Schottland 2015, Tag 11

Die Beine werden langsam stadtfaul. Entweder läuft man in der Stadt mehr, oder das Schuhwerk ist weniger bequem als wie die Bergschuhe. Wie auch immer, es wird noch etwas geshoppt. Das Abendessen ist diesmal früh, damit danach noch Zeit für die Besteigung des Arthur's Seat bei Sonnenuntergang mit. Das einzige Mal wo wir das Stativ verwenden. :-) Wir haben Glück, und obwohl der Himmel zu 95% bedeckt ist, wirft die Sonne zumindest in einem kleinen Bereich mit güldenem Licht um sich.

Man hätte noch länger zuwarten können bis das Tageslicht dunkler wird und somit in Relation das Kunstlicht heller, doch es ist bitterkalt und (wie immer) windig, und wir warteten eh schon zu lange auf den Sonnenuntergang. Der Hügel ist übrigens erfreulich untouristisch. Es gibt tausende Wegle, aber nichts beschildert. Wir gewannen den Eindruck dass der Hügel primär von den sportlicheren Locals für den Abendlauf verwendet wird. Auch etliche Biker gab es zu bewundern (siehe Bild 5).

Das war dann auch schon der letzte Tag. Der nächste Tag wird für Packen, Rückflug und zu-Hause-ankommen verwendet. Es wird fast stressig weil der nächste Urlaub schon in der Pipeline steht: Auch in ein englischsprachiges Land, auch mit Mietwagen, auch kalt und nass, auch mit viel Küste. Doch weiter weg und etwas länger.